Navigace:

Informationen über die Schule

česká verze English version
 

Unsere Schule, die dritte unser Einrichtung auf dem Gebiet des ehemaligen Südmährischen Kreises wurde laut Ministerialer und Aufklärunklass im August 1942 eingerichtet.
Seit den vergangenen 70 Jahren verlief unsere Schule durch eine Reihe der Entwicklungsetappen. Wenn auch sie einigemal ihren Namen veränderte, Markaut wurde ihre technische Grundlage verbreitet und modernisiert, trotzdem hielt sie während der ganzen Periode ihre Grundeinrichtung ein.
Die mittlere Fachschule und Berufschule in Prostějov ist eine Kreisschule mit Rechtssubjäktivität. Der Gründer ist seit 1.7.2001 der Olmützer Kreis. Unsere Schule bietet volle mittlere Fachausbildung. Studienfächer sind mit der Abiturprüfung beendet, mit der Möglichkeit, das Studium an den Technischen Hochschulen fortsetzen. Berufsfächer sind mit der Abitursprüfung und mit der Lehrbriefgewinnung in unser Fachrichtung beendet, und mit der Möglichkeit, im erweiterten Studium die Schule mit der Abiturprüfung beenden zu können.
Die Schule benutzt für ihren Betrieb einige Gebäude in Prostějov. Für teoretische Ausbildung dienen die Gebäude an der Lidická Strasse. Die praktische Ausbildung verläuft in den Werkstätten an der Vrahovická- und Wolker- Strasse.
Die Schuldirektion befindet sich im Gebäude an der Lidicka- Strasse, das in den Jahren 1936-1937 nach dem architektonischen Entwurf von Eduard Žáček gebaut wurde. Es handelt sich um einen bedeutsamen Bau im Funktionalismusstill mit interessanter Interierlösung. Noch heute macht die Schule einen moderen Eindruck.
Der Unterricht verläuft in den angenehmen Milieu der neuen rekonstruierten Lehräumen, in denen individueller Zutritt zu den Schülern und Benützung der modernsten Aktivitätsmetoden Selbstverständlichkeit sind.
Gegenwärtige Lehrpläne betönen nicht nur technische, sondern auch humanistische Gegenstände und den Sprachunterricht. Der Sprachunterricht orientiert sich vor allem auf ihre praktische Beherschung und die Gründe des Fachwortschatzes, was für den künftigen Berufe unserer Studenten und hinsichtlich zu unserem Beitritt in die Europäische Union absolut unbedingt ist.
In den Studienfächern, die mit der Abiturprüfung beendet sind, betönt man nicht nur die Fachgegenstände, sondern auch bemüht man sich die Zahl der Unterrichtsstunde in den Gegenstände wie z.B. Matematik, Physik zu erhöhen, weil in den letzten Jahren unter den Studenten grösses Interesse an der Forsetzung des Hochschulstudiums ist.
Das Sportgeniessen wird im Sportsaal oder im dem modernen Fittnessraum ermöglicht die Verpflegung der Schüler ist in der Schulküche gesichert. Die Unterkunft für die Studenten mit Wohnsitzt in den entfernten Orten wird in einem Studentenheim ermöglicht.